Home
Home
Impressum
Impressum

Wissenschaftliches Institut der AOK


Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation (ATC)

Das anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikationssystem (ATC) ist ein rationales System zur Klassifikation von Arzneimitteln nach therapeutischen, pharmakologischen und chemischen Kriterien.

Internationale ATC-Klassifikation

Das ATC-System wurde erstmals 1976 durch den Nordic Council on Medicines als Methode für Studien über den Arzneimittelverbrauch in Skandinavien eingesetzt. 1982 gründete die Weltgesundheitsorganisation das WHO Collaborating Centre for Drugs Statistics Methodology in Oslo als zentrale Koordinationsstelle für die Anwendung und Fortschreibung der Methode. Die internationalen Richtlinien für die ATC-Klassifikation und der ATC-Index der WHO wurde erstmals 2001 vom WIdO ins Deutsche übersetzt.  Die internationale WHO-Fassung mit Stand Januar 2014 in Buchform kann direkt beim WHO-Zentrum in Oslo bezogen werden.

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation (ATC) für den deutschen Arzneimittelmarkt

Seit 1981 wird im Rahmen des GKV-Arzneimittelindex der deutsche Arzneimittelmarkt analysiert. Ziel ist eine verbesserte Anwendungs- und Markttransparenz. Erst die eindeutige Zuordnung von Arzneimitteln mit Hilfe des ATC-Codes und die Messung der verordneten Arzneimittelmenge mit Hilfe definierter Tagesdosen (DDD) ermöglicht eine tiefer gehende und reproduzierbare Analyse der Verordnungsdaten in Deutschland. Der ATC-Index des GKV-Arzneimittelindex wird jährlich publiziert und bindet sowohl die aktuelle internationale Systematik als auch nationale Anpassungen für Deutschland ein und bietet damit die Möglichkeit, den gegenwärtigen Arzneimittelmarkt in Deutschland umfassend abzubilden.

 

Um die Verwendung der ATC-Systematik auch für gesetzliche Aufgaben wie beispielsweise Preisvergleiche (§ 73 Abs. 8 SGB V) zu vereinfachen, steht ebenfalls die amtliche Fassung des ATC-Index mit DDD-Angaben für Deutschland im Jahre 2014 zur Verfügung. Je nach Verwendungskontext kann der Anwender entweder die aktuelle Klassifikation des GKV-Arzneimittelindex oder für gesetzlichen Aufgaben die amtliche deutsche Fassung mit Stand Januar 2014 nutzen. >>>

Systematik des GKV-Arzneimittelindex:

Uwe Fricke, Judith Günther, Anette Zawinell, Rana Zeidan

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt

 

Die aktuelle Methodik der Arzneimittel-Klassifikation nach dem ATC/DDD-System des GKV-Arzneimittelindex mit einer vollständigen Liste der ATC-Codes mit zugehörigen Tagesdosen (DDD) für den deutschen Arzneimittelmarkt steht als Download zur Verfügung (siehe Filezip rechts unter Downloads).

 

Uwe Fricke, Judith Günther, Anette Zawinell, Rana Zeidan: Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt. Methodik der ATC-Klassifikation und DDD-Festlegung. ATC-Index mit DDD-Angaben des GKV-Arzneimittelindex mit Stand 4/2014. Berlin 2014. 

Hinweis zu kostenfrei abrufbaren Werken und Datenbanken

Bitte beachten Sie, dass alle hier kostenfrei abrufbaren Werke und Datenbanken urheberrechtlich geschütztes Eigentum des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) im AOK-Bundesverband sind.  Nachdruck, öffentliche Wiedergabe, Vervielfältigung und Verbreitung (gleich welcher Art), auch von Teilen der Datenbank oder des Werkes, bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung des AOK-Bundesverbandes, Rosenthaler Straße 31, 10178 Berlin.

Ansprechpartner

Dr. Anette Zawinell

Tel. 030/34646-2563

anette.zawinell(at)wido.bv.aok.de

 

Rana Zeidan

Tel. 030/34646-2008

rana.zeidan(at)wido.bv.aok.de

Weiterführende Seiten

Amtliche ATC-Klassifikation >>>

Pressemitteilung >>>

Downloads

ATC-Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt des GKV-Arzneimittelindex (Methodik und Liste der ATC-Codes mit DDD)

 

04/2014 >>> Filezip (4MB)

 

Listen der Erweiterungen und Änderungen >>>

 

 

WIdO Literaturdatenbank

Alle Publikationen zum Thema >>>

Partner

WHO, Oslo

DIMDI, Köln